08
Jun
10

meine Mitbewohner – Johannes

Bernhard: Hallo Johannes, willkommen in meinen Redaktionsräumlichkeiten. Schön, dass Du da bist.

Johannes lächelt, wie er es eigentlich immer tut.

Johannes: Hallo Bernhard, ‚törö

Bernhard: Tutuuut

Johannes: Mensch, Bernhard, Du kannst es ja immer noch nicht: ‚töro, nicht tutuuut!

Bernhard (grummelt): Ich hab’s halt nicht so mit Fremdsprachen. Obwohl: titatitatita.

Johannes: Ja, gut gemacht, Du Kohlmeise.

Bernhard: So Johannes, wir sind aber nicht hier, um uns über Fremdsprachen zu unterhalten, obwohl Du die Kohlmeise richtig  erkannt hast…
Du bist ja nun erst vor gar nicht allzu langer Zeit hier eingezogen, ich berichtete. Wie gefällt es Dir denn bei uns nach viereinhalb Monaten?

Johannes: Oh, voll super! ‚törö. Ich hätte nie damit gerechnet, dass das hier so toll wird. Hier sind so viele nette tolle Tiere und wir erleben so viel. Das hatte ich überhaupt nicht erwartet. Genauso wenig, wie dass die Menschen schon so alt sind und Auto fahren können und so. Als Kuscheltier denkt man irgendwie immer, dass man zu Kindern kommt.

Bernhard: Wärst Du denn lieber bei Kindern?

Johannes: Nein! Auf gar keinen Fall, unsere menschlichen Mitbewohner sind so lieb und witzig, mir hätte nichts besseres passieren können. Und dann noch Du und Shamu und Ali und die ganzen anderen. Es ist toll hier!

Bernhard: Das freut mich. Was war denn bisher Dein tollstes Erlebnis hier?

Johannes: Ich glaube, das tollste war der Mittelaltermarkt. Erinnerst Du Dich? Wir beide als echte Ritter.

Bernhard: Ja, ich war der echte Ritter, der mit Manieren und allen höfischen Tugenden, Du dagegen warst ein Raubritter, der ungehobelt durch die Gegend zieht.

Johannes: Warum musst Du Dich eigentlich immer so aufplustern, Bernhard? Es war ein toller Nachmittag oder? Und wir hatten beide eine tolle Ritterrüstung. Soo viele Leute haben uns angeschaut deswegen. Und Du warst so niedlich mit dem Helm, mit dem Du dank des Visiers kaum was sehen konntest.

Bernhard: War das jetzt ein Kompliment? Naja, wie auch immer. Ich fand den Nachmittag ja auch toll. Auch wenn ich gerne ein Kettenhemd gehabt hätte, so wie die beiden Tiere an dem einen Stand…

Johannes: Oh ja, die waren toll, aber ich glaube, auf Dauer auch ziemlich schwer.

Bernhard: Ja, da könntest Du Recht haben.

Mich freut’s riesig, dass es Dir bei uns so gut gefällt und dass ich Dich mittlerweile immer öfter zum Mitkommen überredet kriege, wenn’s darum geht, die große weite Welt da draußen zu entdecken. Als Foto für unsere Leser habe ich extra eins von einem unserer gemeinsamen Ausflüge rausgesucht.

Johannes: Oh ja, das ist toll. Das Foto mag ich. Da sieht man mein Lächeln so schön.

Bernhard: Danke, Johannes, dass Du in meine Redaktion gekommen bist. Nach dem missglückten Interview mit Manatee damals… naja, da will ich jetzt lieber nicht dran denken… Wünsch Dir noch einen schönen Abend! ‚törö.

Johannes gibt Bernhard einen Kuss.

Johannes: Mensch, äh Bär, ich bin so stolz auf Dich, Du hast es geschafft. ‚törö

Advertisements

0 Responses to “meine Mitbewohner – Johannes”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Ich zwitschere auch *titatita*

Juni 2010
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Kategorien

Blog Stats

  • 2,816 hits

%d Bloggern gefällt das: