12
Sep
10

demonstrieren und verdachtsunabhänige Überwachung

Uiiiih, was für eine Woche letzte Woch war ich das erste mal demonstrieren: Auf der (einen der zwei) Gegendemos zum Al Quds Tag und gestern dann auf der Freiheit statt Angst Demonstration.

Aber der Reihenfolge nach: Am 4. September sind die Islamisten mal wieder aufmarschiert und endlich haben Antifas mal begriffen für und gegen was die da eigentlich demonstrieren – also war das Bild am Nollendorfplatz (anders als in den letzten Jahren, wie ich mir hab sagen lassen) eher durch junge, dynamische-modische Jugendlichen bestimmt. Die paar älteren Herrschaften taten mir da schon leid; die haben manchmal sehr pikiert geguckt. Transpamäßig waren die Islamisten echt besser aufgestellt, als wir. Keine wirklich netten neuen Ideen auf der richtigen Seite der Straße, schade. Am besten waren die Wir-Kriegen-euch-alle – Rufe von den Islamjugendlichen. Welch ein Glück, dass da die Polizei so verdachtsunabhängig gehandelt hat und gleich mal die Videokameras auf mich gerichtet hat. Nun bin ich zwar ein fotogener Bär, aber Bianca will nicht fotografiert und nicht gefilmt werden. Also hab ich gerufen: Da drüben stehen die Provokateure, aber dass hat nicht viel geholfen. Blöde Bullen, blöde….

Gestern am 11. September war ich dann am Potsdamer Platz um mal zu gucken, was für „Parteien und Verbände“ denn so wirklich gekommen sind zu „größten Demonstration für Bürgerrechte“: Ich konnte mich vor lauter Überwachung (optisch, akkustisch und auch haptisch (ihhh mich haben fremde Leute gestreichelt)) gar nicht richtig umsehen. Doch dort war es nicht so sehr die Polizei – vielmehr wollten sich viele Teilnehmer die Demonstration mit nach Hause nehmen und filmten, fotografierten und nahmen auf was ihre Speicherkarten hergaben. Die spinnen doch – ständig gegen Überwachung in öffentlichem Raum wettern und dann doch alles und jeden abfilmen, natürlich nur für den Privatgebrauch.

Ich weiß jetzt aber, dass die Farbe der Piratenpartei einfach gar nicht geht, die FDJ genauso blöde ist wie früher und Profibühnen auf Demos bekloppt sind.

Ich bin dann auch ganz schnell wieder verschwunden – als guter Bär will man sich mit so Hobbyfreiheitskämpfern nicht gemein machen…

Advertisements

0 Responses to “demonstrieren und verdachtsunabhänige Überwachung”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Ich zwitschere auch *titatita*

September 2010
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Kategorien

Blog Stats

  • 2,830 hits

%d Bloggern gefällt das: