14
Sep
13

Kuscheltierinterviews – heutiger Gast: Schaf

SchafEin Interview zwischen Bernhard und Schaf:

Hallo Schaf, willkommen in meinen Redaktionsräumlichkeiten und überhaupt, willkommen in unserer Kuscheltier-WG

Mäh! Danke, ich freu mich auch hier zu sein.

Mhh. Welche der vielen Tausend Fragen, die ich Dir stellen möchte, interessieren wohl am meisten? Na egal, erstmal: Wie gefällt es Dir denn eigentlich hier bei uns?

Ganz gut, auch wenn manche von Euch echt immer ein bisschen sehr vorlaut sind. Aber mir ist das ja egal, ich wohn ja nicht bei Euch im Bett, sondern auf dem Sofa.

Was uns schon zur nächsten Frage führt, warum wohnst Du auf dem Sofa?

Na, weil es dort viel schöner ist und ich Euch nicht ununterbrochen ertragen muss. Außerdem bin ich ein Kissen und ich finde, da passe ich doch ganz gut auf ein Sofa.

Ach so, ein Kissen, deswegen siehst Du so zweidimensional aus!?!

Hey… Ich mag mich, so wie ich bin

Na gut na gut, ich will ja hier keinen angreifen in meinen Redaktionsräumlichkeiten. Erzähl doch mal, wie Du überhaupt zu uns kamst!

Euer Mensch hat mich genäht und als ich dann als letzten Schritt Augend und Mund gekriegt habe, da habe ich gesehen wo ich bin und ich fand’s cool. Und dann habe ich erfahren, dass ich gemacht worden bin, um Berliner Grundschulkindern zu zeigen, was ein Schaf ist. Und irgendwas vom Guten Hirten zu erzählen und so ein Unsinn.

Das heißt Dein Einsatzort ist die Schule, da kann man ganz schön neidisch werden. Und ich glaube ja, Johannes ärgert sich grad, dass keine Elefanten in der Bibel vorkommen. Er würde bestimmt auch total gerne mal mit. Wie findest Du’s denn in der Schule?

Total cool. Dort werd ich immer ganz viel in den Arm genommen. Selbst die coolen Jungs unter den Grundschülern drücken mich so richtig an sich.

Und warum bist Du ein Kissen? Sieht doch nicht gerade realistisch aus, gerade wenn Du Anschauungsobjekt sein sollst.

Das Wort „Anschauungsobjekt“ mag ich nicht, ich sehe mich da eher als „Co-Lehrer“. Warum ich ein Kissen geworden bin, musste die Menschen fragen, aber ich glaube, sie hatten Angst, dass Du sauer bist, wenn ich so ein „richtiges, echtes“ Kuscheltier werde.

Die machen sich vielleicht komische Sorgen

* stimme aus dem Off: völlig berechtigt. Törrrrooo!*

Still jetzt. So, jetzt aber noch eine abschließende ganz wichtige Frage. Wieso wirst Du nur „Schaf“ genannt? Wär das nicht auch ein bisschen kreativer gegangen?

Ich bin extra ohne Namen in die Schule gegangen, damit mir die Schüler dort einen geben können. Die haben sich dann leider den biblischen Namen „Franziska“ überlegt. Der hat mir nicht gefallen. Deswegen hab ich immer noch keinen.

Alles klar, Franziska,

hey!

Äh, Schaf! vielen Dank für das Interview und auf Wiedersehen!

Gerne! Tschüüüsss

Advertisements

0 Responses to “Kuscheltierinterviews – heutiger Gast: Schaf”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Ich zwitschere auch *titatita*

September 2013
M D M D F S S
« Mai   Okt »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Kategorien

Blog Stats

  • 2,833 hits

%d Bloggern gefällt das: